Im Wandel

Schon lange hadere ich mit mir im beruflichen.

Meinen Job in einem Industrieunternehmen nach 25-jähriger Zugehörigkeit aufgeben.

Nein, das kommt für mich nicht in frage.

Warum nicht ?  Das verrate ich euch gleich ....




Mein Tätigkeitsfeld macht schon Spaß. Die Kollegen sind auch nett. Obwohl der zusammen halt  nicht mehr der ist, so wie ich ihn von früher mehr kenne. Oft ist es bei Projekten schon ein Konkurrenzkampf. Jeder möchte vor seinem Vorgesetzen gut da stehen.

Aber nach 80 Bewerbungen und das man eben 49 ist. Zeigt einem seine Grenzen.

Auch wenn ich Kopfmässig nicht in meiner Zahl angekommen bin. Da bin ich irgendwo bei
35 stehen geblieben. Ich möchte noch 1001 Dinge tun, erleben, erarbeiten etc.


Aber eben gern selbstständig.

Da die Arbeitgeber ja sehr nett zurückgeschrieben haben " Alles gute für die Zukunft. Ihre Absage liegt nicht an Ihrer beruflichen Qualifikation".


Aha ! Also doch zu alt ?


Beruflich habe ich mich immer weitergebildet.  Mit meinem Wunsch nach Weiterbildung habe ich unsere Personalabteilung schon oft genervt. So das ich viele Weiterbildungen, selbst bezahlt habe und auch einen oder mehrere Urlaubstage dafür genommen habe.

Meinen Ausgleich zu diesem Alltag war bis vor 1 Jahr meine Nebentätigkeit bei einer hiesigen Zeitung als Hostess. Dort habe ich Samstags und Sonntags auf Festen Kindergeschminkt - Luftballons aufgeblasen - Popcorn hergestellt und und und...  12 Jahre habe ich das gemacht. Gesundheitlich ging es aber nach meiner Halswirbeloperation nicht mehr und mein Mann forderte auch mal ein, das er auch mal gern ein Wochenende mit mir verbringen würde. Nicht das ich jedes Wochenende unterwegs war. Aber es waren auch so schöne Einsätze mit lieben Kolleginnen, das ich oft nicht nein sagen konnte und mein Mann dann oft zu feiern allein ging oder ich später nachkam.

Also hörte ich schweren Herzens auf.

Aber so ohne.... Mir fehlt irgendetwas... Mein Traum und Wunsch war es aber schon immer. Seit ich denken kann. Das ich gern von zuhause arbeiten würde.

Bei meinem Mann in der Firma gibt es Teilzeitkräfte, die 2 x die Woche in die Firma kommen und die restlichen Tage von zuhause.

Herrlich ! Das wäre genau für mich das richtige.

Da das bei mir hier nicht möglich ist, möchte ich mich selbstständig neben meinem Job machen. Wieviel es wird, ob ich doch irgendwann diesen Job aufgeben kann, weil es Finanziell alles passt. Das weiss ich nicht. Ich weiss nur, das ich endlich anfangen muss und nicht nur Träumen kann. Von alleine kommt es nicht.




Meine Mutter sagte immer : Elke... Du darfst nicht erwarten, das die Menschen auf Dich zukommen. Wenn das mal so ist, dann ist das schön. Aber meistens wirst Du den ersten Schritt wagen müssen und wer nicht wagt... der nicht gewinnt.

Ja, recht hast Du Mutti...

Mein Opa sagte auch mal: Elke ! Mehr als ein nein kannst Du nicht bekommen.

Ja, recht hat er .  Leider führen bei mir bei zu vielen Neins, das ich an mir Zweifel und mich in mein Schneckenhaus verkrieche.

Am Samstag hatte ich ein tolles Telefonat mit einer ganz lieben Bloggerin.

Sie hat zugehört und bei Ihr habe ich wirklich Hilfe und Tipps bekommen.

Danke Meike noch mal von hier auch aus.

Was ich bei vielen Bloggern leider anders erlebt habe.

Auf Snapchat hat Anni von Fashion Kitchen etwas wahres gesagt. Die Bloggerwelt in Deutschland muss noch lernen das man sich gegenseitig helfen sollte um erfolgreich zu sein.

Am Wochenende werde ich die Tipps von Meike ersteinmal umsetzen und in meine Social Media Welt abtauen.

Warum erst am Wochenende.. :-) Wir sind am renovieren und da bleibt nur das Wochenende.





Wer von euch kennt meine Situation, hat sie auch schon durchgemacht, kann mir Tipps geben.... Oder einfach mir nur erzählen. Wie es ihm in der Situation ging und seine Motivation bekommen hat.


Sicher zu Bloggerevents möchte ich auch gehen. Aber hier in Umgebung Paderborn, Bielefeld, Detmold, Gütersloh, scheint es keine Blogger zu geben oder keine Veranstaltungen.

Oder habe ich noch nicht genug gegoogelt ? 


Sicher fahre ich gern nach Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Köln, etc. 

Aber etwas näher wäre auch ganz nett. Dann bräuchte ich mir nicht immer einen Tag Urlaub nehmen. :-)

Ich lass mich mal überraschen, was Ihr mir so schreibt.  


Aber ich freue mich einfach auch, neue Menschen kennen zu lernen.
Auch wenn ich kürzlich bei einem Workshop eine Negative Erfahrung machen musste, weil ich zu kommunikativ bin.

Danke liebe Sandra, das Du mich wieder aufgebaut hast.


DAs war nun mein kleiner Wandelpost...

Ich freue mich von euch zu hören.

In dem Sinne, eure Elke